Verflüchtigung der Worte

Prolog

Eigentlich wollte ich meinen Blog nach dem Kinderbuche
"Pala und die seltsame Verflüchtigung der Worte"
benennen, aber leider musste ich mich platzbedingt kürzer fassen.
Einleitung
Die wundersame Geschichte von Ralf Isau spielt in der Stadt Silencia in Italien.
Hauptperson ist die junge Pala, die eine Vorliebe für das gesprochene und geschriebene Wort hegt.
Eines Tages überkommt eine mysteriöse Krankheit die Stadt:
Die Menschen verlieren Silben, Worte, gar ihre ganze Sprache.
Pala ahnt, dass die Ursache der Krankheit mit der mysteriösen Burg zu tun haben muss, die sich allmählich aus einer Ruine überhalb der Stadt aufbaut.
Der Weg in diese ehemalige Ruine ist für Eindringle jedoch mit Rätseln gespickt, die nur jemand lösen kann,
der wortgewandt und kreativ mit Sprache umgehen kann...
Pala nimmt diese Herausforderung an.
~~~~~~~~~~~~~~
Nun; worauf ich hinaus möchte ist, dass wahrscheinlich nur die wenigsten merken,
dass zu einem kreativen und großem Wortschatz wesentlich mehr gehört.
Es gibt einen Grund, warum ich kein Fernsehen schaue und Werbung vermeide...->
Ralf Isau könnte nämlich genauso unsere heutige Zeit kritisieren.
Wortdiebe.
So vieles geht verloren, so vieles wird nicht mehr gesagt oder gedacht.
Auch ich habe langsam das Gefühl den Faden zu verlieren.
Deshalb soll dies hier mein Gedankenplatz sein,
mein Denkarium.

12.6.13 13:56

Letzte Einträge: Geschrieben in 2012

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL